Moin!

.

Willkommen auf der rein privaten Internet-Präsenz eines bekennenden Gelegenheitsknipsers aus dem nördlichen Speckgürtel der Hansestadt Hamburgs.

Hier gibt es neben den Fotos aus einer seit 2003 andauernden Laufbahn als „Schnappschiesser“ auch Informationen zu einigen Motiven sowie in unregelmässigen Abständen immer mal wieder den einen oder anderen Schnappschuss zu sehen.

In einem privaten Bereich für angemeldete Mitglieder finden sich darüber hinaus immer mal wieder  niedergeschriebene Gedankengänge zu mehr oder weniger aktuellen Themen – manchmal wichtig, manchmal unwichtig, immer jedoch höchst persönlich eingefärbt und ausschließlich meine persönliche, private Meinung ausdrückend.

Über Kommentare freue ich mich.

Viel Spass!

.

Aus Gründen sind einige Beiträge auf „privat“ geschaltet, also nur für registrierte und freigegebene Mitglieder sichtbar.

.

[ Login | Registrieren ]

.

.

.

.

.

Nochmal wieder an den Kreidegruben /8

.

Im letzten (oder vorletzten – ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das Selfie zeigen soll) Umguckfoto vom 21. August in Lägerdorf befinden wir uns heute über der südwestlichen Ecke der Grube „Schinkel“, unterhalb der Kreidefabrik.

.

.

Hier hatte ich eigentlich auch dichter an den Grubenrand heranfliegen wollen, weil mich der „Strand“ da unten sehr gereizt hat – aber irgendwie bin ich im Einschätzen „meiner“ Position zu einem Punkt auf dem Boden noch nicht so gut, wie ich es gerne wäre.

Vielleicht muss ich mir angewöhnen, künftig nach dem Stoppen der Videoaufnahme erst die Kamera nach unten zu richten und so meine Position zu überprüfen.

Andererseits würde damit das relativ nahtlose Fortsetzen des Filmes sabotiert …

.

Nochmal wieder an den Kreidegruben /7

.

Wir sind mit diesem 21. August noch lange nicht durch, und ich war zu diesem Zeitpunkt mit dem „Wasserfall“ (es ist natürlich kein Wasserfall in dem Sinne, obwohl dort nun einmal Wasser fällt) noch nicht durch – deshalb gibt es nach dem sechsten Umguckfoto heute gleich noch eine Ansicht von dort – ein wenig weiter unten, ein wenig dichter dran.

Und weil ich damit immer noch nicht zufrieden gewesen bin, war ich wenig später ein viertes Mal dort – aber dazu kommen wir viel, viel später.

.

.

Nochmal wieder an den Kreidegruben /5

.

Wir schreiben immer noch den 21. August und befinden uns immer noch an den Kreidegruben bei Lägerdorf – dieses Mal allerdings mitten in der Grube „Heidestraße“, allerdings über einem meiner nicht fundierten Einschätzung nach über einem Baggersee in einem nicht mehr bearbeiteten Teil der Grube.

Mich faszinierte hier neben dem Grün des Wassers „unter uns“ vor Allem, was der Mensch da für Rampen und Wege in den Stein gehauen hat.

.

.

1 2 3 81