herbstliches Winzeldorf /3

.

Hoppla – gerade muss ich feststellen, dass ich Euch (und mich) gestern und vorgestern hinsichtlich des Abhebepunktes belogen habe.

Anders, als noch beim Verfassen der Beiträge vermutet, muss ich heute feststellen, dass ich in Wahrheit dicht an der „Oase“ gestartet sein muss, die hier auch – wieder einmal – Gegenstand des Kugelpanoramas ist.

Von dem gestern und vorgestern noch angenommenen Startpunkt aus geflogen, hätte ich an dieser Stelle nicht so vergleichsweise tief heruntergehen können, ohne die Bildübertragungsverbindung zu verlieren und die automatische Rückkehr (die das Gerät ja auch gnadenlos mitten in den Aufnahmen für dieses sphärische Panorama antritt) zu riskieren.

.

.

2 Antworten auf herbstliches Winzeldorf /3

  • Oase in Bestversion und so nahe warst du wohl nur selten, aber du sollst ja auch nicht … wenn ich mich richtig erinnere, aber es wäre schade, wenn du da nicht tief genug hinunter gegangen wärst, denn für mich ist das nach wie vor ein idyllischer Fleck, auch wenn die Hütte schon Schrott ist …

    • Ja, ich kann mir nicht helfen … es zieht mich oft wieder dorthin.

      Auch aus dem Konflickt, unbedingt fliegen zu wollen, aber „nicht weg zu können“.

      Und natürlich, weil ich diese „Anlage“ einfach reizvoll finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.