aus meinem Leben

Stealth 2021/2022

.

Sehr geehrte Damen und Herren,

verehrte Diverse!

Bereits Anfang der Woche hat unser beliebter Wettbewerb „STEALTH 2021/2022“ begonnen.

Auch dieses Mal geht es für die teilnehmenden Fußgänger und Radfahrer darum, sich in den Morgen- und/oder Abendstunden im Straßenverkehr so unsichtbar wie nur irgend möglich zu machen.

Da aufgrund der aktuell corona-bedingt bundesweit angespannten Situation auf den Intensivstationen unserer Krankenhäuser erstmals kein mehrwöchiger Klinik-Aufenthalt als Prämie für den/die Gewinner/in ausgelobt werden konnte, winkt der/dem Besten des Wettbewerbs dieses Mal eine wunderschön gelegene Ruhestätte auf dem Ohlsdorfer Friedhof mit garantiert mindestens einem Prominenten-Grab in Reichweite eines durchschnittlichen PKW-Bremswegs.

Viel Erfolg allen Teilnehmenden!

.

Für Ironieunfähige: Das ist Satire.
Es gibt nichts zu Gewinnen.

.

Instant Karma

Instant Karma ist es auch, wenn die ältere Dame mit dem Zweisitzer-Kinderwagen und den drei großen freilaufenden Hunden Deinen Drohnenflug unterbricht, weil sie sich unbedingt bei Dir dafür bedanken möchte, dass Du auf der Anfahrt zum Abhebe-Ort einen langsamen und großen Bogen umi Ihre Gruppe gemacht hast, nachdem Du zuerst angehalten und ihr Zeit gegeben hast, ihren Kram unter Kontrolle und an den Rand der durch den Wald führenden Straße zu bringen.

„Nein“, entgegnete sie nach meinem Einwand, dies sei doch selbstverständlich.

Das sei es eben leider nicht.

Die meisten Autofahrer würden ohne zu bremsen und auszuweichen vorbeibrettern und wohl voraussetzen, dass sie mitsamt Kinderwagen in den Graben springe und das Leben ihrer Hunde dem Zufall überlasse.

Eine Kleinigkeit von einem Abend letzter Woche, die mein unerwarteter „Feelgood-Moment“ wurde, mir aber anderseits auch zu denken gab.

Neues von Captain Brötchenhol

Gestern ist Captain Brötchenhol wieder überpünktlich vor Ort gewesen und hat ganz gechillt von seinem taktisch geparkten Brötchenholmobil aus den Parkplatz visuell überwacht.
Fünf Minuten vor dem Öffnungstermin kam eine Kolonne auf das Terrain, bestehend aus drei mit jeweils fünf Kräften besetzten Fahrzeugen eines Garten- und Landschaftsbauers.

Erst eine Stunde später kam  der Captain wieder zu Atem vom dadurch nötig gewordenen Sprint (das müssen Sie sich vorstellen wie eine große Lava-Lampe. Nur langsamer, wobbeliger und mit deutlich mehr Keuchen) zur Pole Position vor dem Backshop.

Die Fahrzeuge drehten dann nur auf dem Parkplatz und fuhren wieder weg.

Captain Brötchenhols dadurch ausgelöster Weinkrampf dauert noch an.

Herzen gewinnen mit Captain Brötchenhol

Es kommt zum ambulanten Zahlungsverkehr.

Die Bäckereifachverkäuferin fragt: „Haben Sie fünf Cent?“

Captain Brötchenhol entgegnet wie aus der Pistole geschossen:
„Ja. Zuhause“.

Herzen gewinnen? Kann ich!

 

Und dazu noch schnell ein Zeitraffervideo von heute früh.

Bei dem Lied handelt es sich um „Zum Bäcker“ – einem sehr, sehr frühen Werk von den „Die Ärzte“ aus Berlin (aus Berlin!)

 

 

Abendveranstaltung open air

Sicher, früher auf dem Campingplatz saß man irgendwie viel öfter draußen.

Hier daheim muss man dann schon einen Abend treffen, an dem nichts im Fernsehen kommt und es warm genug ist – aber dann schnappt die kleine Wohngruppe sich doch mal Getränke, Knabberbedarf und das Scrabble-Spiel, um sich auf die Terrasse zu begeben.

Ganz klar eines dieser vielen „Das sollten wir viel öfter machen“-Dinge.

Gewonnen habe übrigens ich.

Und das Foto ist so nun auch nicht mehr möglich, weil einer der Betreuer am folgenden Tag erst einmal die Gläser der Laterne gereinigt hat …

.