aus dem Leben

Ob Ihr gesoffen habt, habe ich gefragt!

.

So ungefähr lag es mir auf der Zunge, als meine Betreuer mir vorgestern über einen Kurznachrichtendienst mitteilten, dass bei uns gerade Heukugeln über dem Garten in der Luft getanzt und überall heruntergeregnet sind.

Ab Abend des gleichen Tages habe ich dann mit meiner Mavic Air 2 versucht, den Kram aus der Dachrinne herauszupusten …

.

.

Auf einem Feld in der Nähe ist es wohl zu einem sogenannten „Heuteufel“ gekommen, der das Material mehrere hundert Meter weit bis knapp südlich unseres Grundstücks getragen hat.

Faszinierend, dieser Planet.

.

aus dem Leben

.

Ich bin ja nun gestern mal zwecks Austesten meiner zurückerlangten knieseitigen Alltagseignung schnell mal an den Nord-Ostsee-Kanal gefahren – auch mit der leisen Hoffnung verbunden, dort vielleicht ein oder zwei Schiffe aufs Korn nehmen zu können.

Was ich dann an der Lotsenstation auf die „SSI Erdogan Bey“ wartend erlebt habe, fand in Form der nachstehenden Zeilen und des anhängenden Schnappschusses seinen Weg auf mein facebook-Profil:

.

Während ein sehr dicker Mann gestern zur Mittagszeit maximal entspannt eine Sitzgelegenheit am Benutzen war, stürmte eine Horde mit Belegmaschinen bewaffneter junger Menschen erst kielwärts hinter ihm entlang der „SSI Erdogan Bey“ entgegen, um kurz darauf in noch höherem Tempo zurück Richtung Brunsbüttel zu rennen, wobei das schimanskibejackte Exemplar auf Höhe des dicken Bankdrückers noch ein „Scheiss Wolken-Lotto“ zu japsen versuchte.

Vielleicht kann man ein Hobby auch einfach zu intensiv betreiben.

.

.

Übrigens:

.

Fakt ist:

Achtzig Stundenkilometer auf der Landstraße hinter einem Lastkraftwagen, den Du der Streckenführung wegen nicht überholen kannst, und achtzig Stundenkilometer auf der Landstraße hinter einem Personenkraftwagen, den Du der Streckenführung wegen nicht überholen kannst, der aber freie Fahrt hätte und einhundert Stundenkilometer fahren könnte, sind zwei vollkommen unterschiedliche Geschwindigkeiten.

.

Vielleicht sind wir doch unsterblich?

.

Ich bin jedes Mal aufs Neue von der unerschütterlichen Zuversicht erstaunt, mit der Fußgänger

– ohne zu Zögern
– ohne zu Gucken
– abseits von Ampel oder Zebrastreifen (oft aber in deren Sichtweite)
– den Kopf stur geradeaus gerichtet

über eine vielbefahrene Hauptstraße marschieren.

Wissen die etwas über den menschlichen Körper, das uns nicht bekannt ist?

.