Arzt

Menschen, ey.

.

Mein Hausarzt hat seine Praxis in einem Mehrfamilienhaus.

Mein Hausarzt macht nie pünktlich um 7.30 Uhr auf.

Mein Hausarzt hat deshalb eigentlich immer eine kleine von der Treppenhaustür zum im Hochparterre gelegenen Praxis reichende Schlange vor dem Eingang.

Mein Hausarzt hat überwiegend Patienten, die sich benehmen können und sich – wenn überhaupt – im Treppenhaus nur im Flüsterton unterhalten.

Mein Hausarzt hat aber auch diese eine Patientin, die heute früh das Treppenhaus betrat, sofort in orientalischer-Basar-Lautstärke auf einen anderen Patienten einzutratschen begann und auf mein gezischtes „Hey! Hier wohnen Menschen!“ mit einem noch lauteren „NA UND?!“ reagierte.

.

aus meinem Leben

.

Erlebnisse im Wartezimmer von heute:

.

Arzthelferin am Telefon:

„Ja, ich habe eben nur Rauschen gehört.
Wie früher beim Sendeschluss im Fernsehen.“

„Sendeschluss“

„SEN. DE. SCHLUSS.“

„Dann kam nur noch das Testbild und danach …“

„Testbild.“

„TEST. BILD.“

„…“

„Ich habe Sie nicht verstehen können.“

.

Und:

.

Ein Senior kommt in die Praxis und kasernenhoft: „UM ACHT UHR DREISSICH WERDE ICH WIEDER ABGEHOLT!“

Arzthelferin murmelt „Glaubichkaum“

Senior: „BITTE?!“

Arzthelferin, lauter:“ Wir versuchen, dass Sie bis dahin fertig sind“

Das mache ich demnächst auch so: „Draußen steht mein Mietfahrzeug und das Taxameter läuft also Hopp Hopp!“

.