Pirtatenschmaus

Es ist eigentlich nicht meine Art, mich über sprachliche und/oder grammatikalische Unzulänglichkeiten von Nicht-Muttersprachlern lustig zu machen – zumal niemand von uns selber es mit der Grammatik wirklich so richtig gut getroffen hat.

Anders sieht es aber aus, wenn jemand mit offiziellen Schriftstücken an die Öffentlichkeit geht.

Die gegen unseren ausdrücklichen Willen in der Firma immer wieder aus dem Fax flatternde Speisekarte einer Frikadellen-Schmiede aus der Nachbarschaft aber gibt doch regelmäßig Anlass zur Erheiterung …

4 Antworten auf Pirtatenschmaus

  • Wer sich um diesen Preis den Bauch vollschlägt, der fragt weder woher Klopse und Sauce kommen, der will nur billig und gedankenlos die Wampe füllen … was ich natürlich bestens verstehen kann *g* Gramattik hat mein Lieblingsbauchfüller auch nicht, aber einen Grappa-Tick, der sich schmecken lässt :-)

    • Nein, was peinlich.

      Gleich korrigiert …

      • Oh, ich dachte das wäre Absicht gewesen :-)

        • Ja … äh … nee.

          Da habe ich mich in der gebotenen Hast voll vertippt.

          Ich beobachte zu meiner Beunruhigung ohnehin in letzter Zeit des Öfteren derartige Vertipper, die ich noch dazu selber entweder gar nicht oder erst sehr spät bemerke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.