ein toter Baum im Wald von Bönningstedt

Da ich westlich unserer Hauptstraße ja nach (wirklich!) freundlicher Ansprache lieber nicht mehr mit dem Spielzeug zugange bin, war ich am letzten Sonntag mal östlich meines Wohngebietes.

Noch etwas weiter östlich hatte ich ganz zum Anfang meiner Zeit als Dompteur von vier Paparazzo-Kolibris einen Start versucht, den das Spielzeug aber der Nähe zum Flughafen (naja …) wegen verweigert hatte.

Hier aber ging es.

über der Feldmark von Ellerbek – bewegt

Selbstverständlich gibt es auch noch bewegtes Bildmaterial von der Herumfliegeren an den ominösen orangefarbenen Feldern in der Feldmark der Nachbargemeinde Ellerbek vom vorletzten Freitag:

Worum genau es sich hier handelt, kann ich immer noch nicht mit Sicherheit sagen.

Einer mir zugetragenen Theorie zufolge handelt es sich hier um Pflanzen, die den Dünger aus der Gülle besonders gut aufnehmen. Diese würden am Ende der Saison untergepflügt, so dass auf diese Weise der Boden auf schonende Weise mit Nährstoffen angereichert werden kann.

Man spricht demnach hier von „Biodünger“.