Noch kurz bei Winzeldorf

.

Ich bin noch ein drittes Mal geflogen an jenem 10. Oktober letzten Jahres.

Und weil ich kurze Wege schätze, ist das wieder in der Feldmark von Winzeldorf passiert. wo wir hier am Hof eines Rinderbauern herumhängen.

.

.

2 Antworten auf Noch kurz bei Winzeldorf

  • Ja, ist nichts mit Gauchos und Rinder auf dem Trail, es stinkt vor Ort und das trotz Einsatz von modernster Technik. Aber man gewöhnt sich dran, wenn man da lebt. Ich habe hier drei Schweinezüchter als Nachbarn, alle mit prächtigen Misthaufen vom Stallausmisten und zu bestimmten Zeiten sollte man seine Wohnung nicht lüften. Selbst merkt man es kaum mehr, aber wenn die Leute in der Bahn sich einen anderen Sitzplatz suchen, hat das Deo versagt. Manchmal würde ich schon gerne mit einer Drohne in die Stadt fliegen *g*

    • Ich erinnere mich an einen Schweinebauern oberhalb unseres letzten Campingplatzes, der abends immer einmal durchlüftete.

      Da musste man auch tagsüber schonmal die Windrichtung checken und gegebenenfalls überlegen, wo man wohl die Nacht verbringen könnte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.