Dorfwintermorgen /6

.

Sehr nahe an „meiner“ Siedlung Ostemoor – südlich davon, genauer gesagt – befinden wir uns für dieses letzte Umguckfoto vom 12. November des letzten Jahres.

Es war ein sehr kalter Morgen, womit der „Gimbal“ (die Kamera-Aufhängung) der Mavic Air 2 nicht so wirklich gut zurechtkommt, weil dieser bei jeder Verzögerung der Vorwärtsbewegung die Kamera ein heftiges „Nicken“ durchführen lässt.

Das ist nicht schlimm, wenn man es weiß und entsprechend vorausschauend (also „Schnittfutter“ liefernd) fliegt.

Aber eigentlich doch. ;-)

.

.

2 Antworten auf Dorfwintermorgen /6

  • Bei der Betrachtung dieses Panoramas merkt man aber überhaupt nichts von den Temperaturproblemen, wobei ich mir noch nie darüber Gedanken gemacht habe, ob die Temperaturen oben wärmer oder kälter sind als am Boden. Was erklären könnte, warum ich vorgestern ständig Verbindungsprobleme bekam, obwohl ich einfach vor der Haustüre nur mal auf 117m hochgestiegen bin und ein Mal im Kreis gedreht habe. Da war es in der Höhe vielleicht zu kalt …

    • Nee, diese Probleme mit der Temperatur treten beim Panorama selber auch nicht auf.

      Es ist auch keine Sache der Verbindung, es spielt einzig der Gimbal etwas verrückt – er kann Verzögerungen der Drohne dann offensichtlich nicht mehr ausgleichen, so dass die Kamera beim „Bremsen“ erst ruckartig nach oben schwenkt, dann fast so schnell nach unten, bis sie sich wieder auf den gewünschten Winkel stabilisiert.

      Des scheint unterhalb einer bestimmten Temperatur zu passieren und nur meine Mavic Air 2 zu betreffen – bei der Mavic 3 ist es mir noch nicht aufgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.