teilweise seelenverwandt

.

Da befand ich mich also gestern im durch die Baustelle auf der Autobahn 23 (die ich gar nicht befahren muss) verursachten Stauf auf dem Weg nach Hause von meinem letzten Arbeitstag vor drei Wochen schwerst verdienten Urlaubs, als mir im (normalen) Stau auf der Gegenfahrbahn quasi eine teilweise seelenverwandte Person begegnete.

Hinter der groß mit „Hakuna Matata!“ beschrifteten Fahrertür eines lilafarbenen Renault Twingo saß eine Dame, die damit beschäftigt war, aus vollstem Herzen, lautstark und in buntesten Bildern vor sich hin zu pöbeln.

Ich war kurzzeitig versucht, sie vom Fleck weg zu heiraten.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.