Weizen

Schulterengel

Wieder einmal Freitagabendgemütlichkeit gestern:

Die Pizza war bestellt und müsste sich bald an der Haustür melden.

Eine frische Ausgabe von „Kopf aus – Film ab!“-Kino lag auf blu ray bereit („96 Hours 3“ mit Liam Neeson).

Nur noch schnell ein kühles Weizen aus dem Kühlschrank holen und einen ersten Schluck vom achtzehnjährigen Highland Park einschenken.

Da meldet sich plötzlich der Engel von der linken Schulter:

„Also wirklich! Seit Monaten jetzt schon jeden Freitag Bier und Whisky. Du entwickelst Dich wirklich langsam zu regelmässigen Trimmbbmppffmmbbblmmm!“

Währenddessen liess der echte Engel auf der rechten Schulter grinsend die Rolle Panzer-Tape um seinen augestreckten Zeigefinger kreisen.

.

Aufgeschnappt

Wieder einmal drang aus den Weiten des Web etwas zu mir durch, das ich für teilens- und konservierenswert erachte:

Jede Scheibe Brot erzählt die tragische Geschichte von Getreide, das die Chance verpasst hat, ein Bier zu werden.

Bier könnte man hier fall- und geschmackweise natürlich auch durch „Whisk(e)y“ ersetzen.