Smartphonephoto

1 2 3 7

Bad Mohn risin‘

… oder auch: „Ich weiß, was Du neulich schnappgeschossen hast“.

Nämlich Mohn in Vadderns Garten, und der ist verdammt schwer schnappzuschießen, weil er bei jedem klitzekleinen Anflug von der Ahnung einer Vorankündigung eines nächste Woche vielleicht eintreten Lufthauchs infolge einer beim Nachbar-Nachbarn zugeschlagenenen Stalltür sofort einen hektischen Tanz aufzuführen beginnt, der ihn fast sicher unscharf auf das Foto kommen lässt.

Das Leuchten der Blüten aber hat dann doch dafür gesorgt, dass ich genug Geduld aufbringen konnte, um die Blüten einigermaßen scharf abzuspeichern.

Wie gehabt nur ein Schnappschuss zum „nur mal Zeigen“.

.

Hier kommt noch eine …

… smartphoneschnappgeschossene Malve aus Bad Terrassien.

Zu darüber hinausgehender fotografischer Leistung sehe ich mir zur Zeit nicht in der Lage.

Obwohl für gestern eigentlich endlich wieder ein Besuch am „Graben“ geplant war, um dort dem einen oder anderen Schiff aufzulauern und/oder vielleicht auch auf dem Weg dorthin Interessantes aufzustöbern.

Aber dann waren da im Radio die Vorherschätzungen für Wetter und angesichts Weiterlesen

Ebenfalls wie Unkraut …

… wächst in mein Paps ihm sein Garten dieses Malvenzeugs.

Das ist nach der letzten Saison bis auf die Gehwegplattenoberkante abgeschnitten worden, und Stand heute morgen war der oberste Punkt des Strauchs von dort aus bestimmt schon wieder 170 Zentimeter hoch.

Immerhin haben sich heute die ersten Blüten geöffnet, so dass das Gewächs nicht mehr so ganz doll nach Unkraut aussieht.

Die Google-Bildersuche meint übrigens, dass es sich hier um eine Moschus-Malve handeln könnte – die genau wie die Gelbrote Taglilie aus den Schnappschüssen von neulich ein Neophyt ist.

Vicky Paydear zufolge wird diese Moschus-Malve allerdings nur bis zu 60 Zentimeter hoch, so dass es sich hier vielleicht doch um eine Verwechslung handeln muss.

.

Nochmal ’ne Lilie

Böse Zungen behaupte, ich hätte auch heute wieder nur Faul auf der Terrasse gesessen.

Das ist so nicht richtig!

Ich habe ab und zu die Seiten in Sebastian Fitzeks „AchtNacht“ umgeblättert (also … nicht in seinem. Aber in meiner Kopie davon), habe mir anlassbezogen Kaffee und Streuselschnecke an den Mund befördert … ja, und dann war ich auch nochmal ganz kurz mit dem Smartphone im Garten, um mich noch einmal schnappschiessend an den Gelbroten Taglilien zu versuchen.

In Paint Shop Pro nur ins Instagram-Format geschnitten, Kontraste und Resonanz minimal angehoben.

.

heute morgen am Arbeitswegkurvenbaum

Eigentlich ist ja jetzt nicht mehr die Zeit für Sonnenaufgang-am-Arbeitsweg-Kurvenbaum-Schnappschüsse, weil die Sonne jetzt meistens bereits zu hoch steht, wenn ich dort auf dem Weg zu meinem Arbeitsplatz vorbei komme.

Wenn man aber so direkt nach der Hecke gleich stehenbleibt und guckt, hat man manchmal Glück und erwischt ganz entzückende Sonnenstrahlen und Lensflares.

So wie heute.

Natürlich nur mit Smartphone schnapp geschossen und mit Snapseed aufbereitet sowie in Paint Shop Pro finegetuned.

.

1 2 3 7