schwarzer Humor

böser Blitzgedanke

.

„Messerstecher in Hamburger Supermarkt“ lautete die Schlagzeile, die aus einer der vielen Neuigkeiten-Apps in den Bereich meiner Aufmerksamkeit vordrang.

Und ich sach‘ noch: Macht eine zweite Kasse auf!

schoss mir dazu sofort durch den Kopf.

Nicht nur vor dem Hintergrund des Todesopfers ist es natürlich eigentlich unangebracht, mit schwarzem oder überhaupt irgendeinem Humor auf solche Nachrichten zu reagieren.

Eigentlich.

Für mich ist es eine Art Sicherheitsventil, um vor der Flut der vielen schlimmen Nachrichten, die uns täglich in immer größerer Intensität erreichen, nicht kopf- und seelenkrank zu werden.

.

 

aufgeschnappt

In einer Quiz-Show im Fernsehen berichtete gestern ein für interessante Reise- und Naturdokumentationen bekannter Journalist, wie er einmal vor dem Westlichen Inlandtaipan flüchten musste – der giftigsten Schlange der Welt, die zudem auch sehr schnell ist.

Du musst ja nur schneller sein als Dein Kameramann,
und nicht schneller als die Schlange.

Genau mein Humor.

.

Schlagzeile

Neulich musste ich wieder einmal meiner Phantasie für ein herrlich schwarzhumoriges Stück Kopfkino danken, als ich auf der Website des NDR über folgende Schlagzeile stolperte:

Junger Mann schlägt Freundin – Bürger helfen

Im Bericht ging es dann aber doch darum, dass die Bürger der Freundin zu Hilfe geeilt und nicht dem jungen Mann in seiner schlagenden Argumentation beigesprungen sind.
Das ist natürlich auch besser so.

Nur halt nicht annähernd so schwarzhumorig.