Hohwacht

kleiner Schinkenbeifang

Weil ich den Tankinhalt meines Zafira B bis zum Freitag noch ein wenig reduzieren muss (aus Gründen) und uns ein wesentlicher Bestandteil für die gelegentliche Anfertigung eines Schinkenbrotes fehlt, ging es gestern trotz miesen Wetters schnell mal an die Ostsee, um dort den Fleischereibetrieb unseres Vertrauens aufzusuchen.

Dabei darf natürlich ein ganz kurzer Abstecher entweder in „mein“ Hohwacht oder den Nachbarort Sehlendorf nicht fehlen.

Des Wetters wegen hatte ich die große Belegmaschine gar nicht erst mitgenommen (und weil der sonst von der Fototasche beanspruchte Platz im Kofferraum ja nun für Fleisch benötigt werden würde), aber an einem ganz bestimmten Punkt in Sehlendorf mit Blick über den Sehlendorfer Binnensee auf die (hier allerdings ziemlich schattige) Skyline von Alt-Hohwacht musste ich dann doch zumindest das Wischtechnik-Telefon zücken.

.

von ganz, ganz früher

… stammt diese Aufnahme, seinerzeit noch angefertigt mit einer Yashica-Irgendwas Kompaktkamera.

Entstanden ist das Foto bestimmt irgendwann Neunzehnhundertweissichnichtundneunzig, und eben gerade beim Aufräumen ist es mir wieder in die Hände gefallen und dann mit meinem Billig-Scanner eingescannt worden.

Qualität ist nicht alles, nä?
Ich mag die Stimmung halt.

.

Ah, jetzt habe ich es wieder: Yashica Zoomate 105 war das.

.

Es spricht nicht immer

.

Manchmal spricht es uns nur kurz vor dem Abdrücken an … und dann schon sofort danach nicht mehr.

Und dann stößt man Jahre später auf der Suche nach etwas ganz Anderem wieder darauf und hat plötzlich wieder den zündenden Funken – oder einen zündenden Funken, denn ich bin mir nicht so sicher, ob es dieselbe Idee war wie 2004, als dieses Detail am Vordach eines Hotel-Restaurants in Alt-Hohwacht meine Aufmerksamkeit erregen konnte.

Ich kann und will aber auch nicht ausschließen, dass das Instagram-Gucken es war, das diesen Schuss dann plötzlich doch wieder interessant für mich gemacht hat.

.