dumm

neumoderne Gesetzgebung

Wenn ich so beobachte, wie viele eigentlich für intelligent gehaltene Kontakte auf Facebook in Bilddateien formulierten Befehlen wie „Markiere einen Freund mit M, der Dir einen Döner ausgeben muss“ folgen, mache ich mir so langsam ganz ernsthaft Sorgen, dass der nächste Regierungswechsel hierzulande mit einem solchen Bild nach dem Motto „Ein Freund von Dir mit O muss ab nächsten Monat dieses Land regieren!“ herbeigeführt werden wird.

.

Morgenmenschen

Ich betrete den Verkaufsraum der Bäckerei unseres geringsten Misstrauens, als gerade ein Verkaufsgespräch läuft.

Kundin: „Wie viele habe ich jetzt?“

Bäckereifachverkäuferin: „Das sind sechs Stück“.

Kundin: [verarbeitet die Information, dabei zucken die Augenlider]

Kundin: „Dann hätte ich gerne noch ein Mohn und zwei Sesam“.

Bäckereifachverkäuferin: [packt die genannten Waren in die Tüte]

Kundin: „Wie viele habe ich jetzt“?

Bäckereifachverkäuferin:“ Das sind jetzt neun Stück“

Kundin, erschrocken rufend: „Huch, das ist ja eines zuviel!“

.

Intelligenz

Ich bin ja der festen Überzeugung, dass die Intelligenz der Menschheit sich wie eine Parabel entwickelt und wir den Scheitelpunkt bereits vor einigen Jahrzehnten passiert haben.

Heute morgen auf der Anreise ins Büro sah ich diese Theorie wieder durch den älteren Mann bestätigt, der an der Bedarfs-Ampel direkt am Kantstein stehend immer ganz leicht nach vorne – und dann angesichts eines sich nähernden Autos doch wieder zurückzuckte, um dann dem jeweiligen Fahrzeug grimmigst entgegen- und hinterherzuschauen.

Auf die Idee, diese Bedarfsampel per Druck auf den entsprechenden Knopf zu aktivieren, kam er dabei aber gar nicht.

.

Wir sind verloren.

.