aus meinem Leben

1 2 3 11

Menschen, ey.

Es ist 6.45 Uhr und wider besseren Wissens versuche ich mich beim Bäcker im Umgang mit Menschen, indem ich einer der beiden Bäckereifachverkäuferinnen ein „Oh. Heute zu zweit?“ entgegenflöte.

Als würde mich eine hungrige Bärin ankurren: „WIR SIND IMMER ZU ZWEIT AB ACHT UHR“.

Ja, danke, halt die Fresse, gib‘ mir mein Brötchen und geh‘ Sterben.

.

aus dem Arbeitsleben

„Ja, nee, wirklich. Wenn die eMail gleich da ist, rufe ich SOFORT zurück!“ sagen, auflegen und erst einmal entspannt zu Tisch gehen.

Auch wenn und obwohl man doch weiß, dass direkt neben dem Anrufer ein Kunde steht, für den jede Minute Geld kostet.

Im nächsten Leben gehe ich auch in die Industrie statt in den Handel.

.

Ich bin übrigens …

… felsenfest davon überzeugt:

Noch während ich mir am Samstagabend ganz fest und unverrückbar vornehme, am Sonntag ganz früh einfach mal wieder die große Belegmaschine zu greifen und in den Hafen zu fahren, bekommen die für Beleuchtung und Befeuchtung zuständigen Göttinnen einen hysterischen Lachkrampf.

(siehe auch im Info-Bereich unter > Wochenendwetter <)

.

1 2 3 11