Schicksalsfaden

.

Also so langsam habe ich ja ein wenig Sorge, dass Tarantula sauer auf mich werden könnte, nachdem ich einem gewissen Zwang zum Broterwerb unterliegend schon zum dritten Mal in Folge ihr sorgsam über Nacht zwischen dem Dach meines Kfz und dem Motor des Garagentoröffners gesponnenes Netz zerstören musste.

Anders als gestern und vorgestern saß sie heute morgen auch nicht im Zentrum ihrer Falle.

Ich glaube, sie beobachtet mich jetzt.
Und nächstes Mal bin ich fällig.

.

2 Antworten auf Schicksalsfaden

  • ich würde an deiner Stelle das Fenster auf der Beifahrerseite offen lassen, damit sie sich im Trockenen ein Ersatznest bauen kann und du hast dann die Gewissheit, dass du nicht immer alleine unterwegs sein musst … fallst du nett zu ihr bist, kannst du sie ja gelegentlich darum bitten, kurz mal das Fahrzeug zu wechseln und den Armleuchter vor dir kräftig zu beissen *g*

    • Jetzt hat Thekla erst einmal zwei Wochenenden und fünf Urlaubstage Zeit, das Kfz komplett einzuspinnen.

      ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.