Rundblick beim Warten

.

Sonne!

Heute schien die Sonne!

Und das war auch angekündigt, also war ich auf der anderen Seite der Haustür.  Mal schnell zum Nord-Ostsee-Kanal, welcher der Marinetraffic.com-App zufolge gestern vor Schiffen nur so zu bersten schien.

Also ging es endlich mal wieder nach draußen und zum Schiffe-Knipsen, und noch gar nicht ganz ausgestiegen, habe ich mich gleich an einem frühmorgendlichen Panorama versucht, das auch > hier < bereits in brauchbarer Größe online ist.

Wie allerdings bereits im Titel dieses Beitrags angedeutet, war aber „Warten“ dann das Stichwort, unter dem der Tag stehen sollte.

Angekommen in Klein Königsförde, wo dieses Panorama auch entstanden ist, kamen zwar relativ kurzfristig zwei kleinere Einheiten vorbei – das etwas größere Frachtschiff allerdings, das auf dem AIS bereits von Kiel kommend „in Sichtweite“ gewesen war, musste wohl in der Weiche Levensau auf einige ostwärts reisende Schiffe warten, die ich in Klein Königsförde knapp verpasst haben musste.

Dem Warten kam dann der Stoffwechsel in die Quere … diesem wieder folgte ein Standortwechsel, an dem mir erst ein recht großer Kahn direkt beim Aussteigen vor die Linse fuhr, bevor dann wieder lange Zeit gar nichts kam.

Naja, und eine merkwürdige Art von Ehrgeiz verlangt es dann ja, das man noch auf das anfangs ins Auge gefasste Schiff wartet, bevor man sich wieder auf den Heimweg macht.

Und so hieß es, in Schacht-Audorf den Fähren beim Pendeln und den Hundebesitzern beim Fifi-Auskacken-Lassen zuzuschauen, bevor dann endlich das „Wunsch-Schiff“ kam – wobei „Wunsch“ hier etwas merkwürdig ist, weil an ihm eigentlich nichts Besonderes war.

Aber davon später mehr in der Galerie.

 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.