nache Werkstatt hin

.
So denn.

Vor einigen Minuten habe ich also meinen Autowagen endlich in die Werkstatt meines geringsten Misstrauens bringen dürfen, wo dann am heutigen Tage bis irgendwann nach 16.oo Uhr (so die grobe Vorausschätzung des freundlichen Herrn im Service) die Frontscheibe gegen eine „mit ohne“ Riss ersetzt werden soll.

Seit mein Zaffi diese Wunde auf der Rückfahrt vom Kanalknips (siehe diesen Blog-Eintrag > hier < für nähere Information dazu) letzte Woche Dienstag erlitten hat, stand das Fahrzeug aus Gründen des „Besser is´“ in der Garage, und wie sich eben gezeigt hat, ist der Riss dennoch um circa 10 Zentimeter gewachsen – wenngleich er auf dem „neuen Stück“ nicht so tief und deutlich ist, wie der direkt beim Einschlag sowie danach auf der noch mit über Einhundert Stundenkilometern bereisten Strecke schon entstandene Teil.

Zeichen für mich, dass der selbstauferlegte Arrest in Bad Terrassien durchaus die richtige Entscheidung war.

Und … wetten? Bis Ende nächster Woche (und damit Ende meines Urlaubs) wird kein rapsfototaugliches Wetter mehr eintreten …

.

2 Antworten auf nache Werkstatt hin

  • kommt drauf an, was man unter rapsfototauglichem Wetter versteht. Interessanter als diese ewigschönwettrigen blau-gelb-grün-Fotos wäre doch mal eine Serie verrapstes Regen-Sturm-Hagel-feuchtgelb-Geblühe, denn das macht keiner … aber Terrassien ist ja auch mal schön :-)

    • Also ich habe ja mal vor einigen Jahren bei „herrlich“ grauem Himmel geRapst … aber die Anfertigung bei Reiseprospektwetter macht denn doch mehr Spaß ;-)

      Immerhin habe ich in Bad Terrassien in den letzten Tagen jetzt Kings „Revival“ beendet und stehe nun gerade kurz vor dem Ende von Dan Browns „Origin“.

      Und … ja, das ist auch mal schön.

      :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.