Kreuzfahrtschiffauflauern

.

Eigentlich wollte ich gestern ja gar nicht, weil das Wetter als eher doof angekündigt war – als die „Braemar“ dann aber einem Blick auf die marinetraffic.com-App zufolge gerade zum Ende meines Frühstücks doch recht pünktlich in der Schleuse Holtenau war, habe ich doch schnell aufgesattelt und mich auf den Weg nach Sehestedt gemacht, um auf meinem „Stammplatz“ auf der Südseite dem Schiff aufzulauern.

Und trotz des eher doofen Wetters hat das Warten dort sich schon dem ersten flüchtigen Blick auf das Material zufolge dann doch noch gelohnt, wie ich finde.

Nach Passage der „Braemar“ in Sehestedt bin ich schnell noch weiter zur Fährstelle Nobiskrug in Schacht-Audorf gefahren, aber meine leichte Hoffnung auf einen freien Parkplatz dort hat sich leider nicht erfüllt.

Vielleicht hätte ich einfach in Sehestedt stehen bleiben und noch ein paar Frachter mitnehmen sollen, wo ich nun schon einmal da  gewesen war …

Das weitere Aufbereiten kommt vielleicht in der Woche, aber immerhin habe ich heute morgen noch einen kurzen Artikel über das Schiff fertig bekommen, der > hier < zu finden ist.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.