Urlaubswetter

Urlaubswetter, das [n]

– zeitlich auf die Dauer von mindestens ca. 168 Stunden beschränktes Phänomen meteorologischer Natur, dessen Herkunft und Wirkungsweise trotz größter Anstrengungen bislang noch nicht näher erforscht werden konnte.

Bekannt – und sicherer als die nächste Spritpreiserhöhung – ist lediglich der Effekt, der zu einem Wetterumschwung auf „schlecht“ führt, sobald das Verhältnis aus verfügbarer Zeit zur zu erledigenden Arbeit sich zugunsten der Hobbyausübung von Freizeitfotografen verschiebt.

Das U. ist verwandt mit dem Wochenendwetter, welches sich jedoch zeitlich nicht so weit ausdehnt und für nur ca. 60 Stunden anhält.

Führt das Wochenendwetter bei vielen Freizeitfotografen zu Anfällen von Archivstöberei, treibt das U. oftmals an den Rand der Hobbyaufgabe.

 

– zurück zur Übersicht –