Feuerschiff Elbe 3

Das heute im Museumshafen Oevelgönne in Hamburg zu bewundernde Feuerschiff „Elbe 3“ wurde 1888 auf einer Werft in Vegesack als „Leuchtschiff Weser“ gebaut.

Zuerst ohne Motor und nur mit Hilfsbesegelung ausgestattet, wurde 1936 im Rahmen eines grösseren Umbaus eine Maschine nachgebaut, während gleichzeitig von Öl und Gas als Energiequelle für das Leuchtsignal auf elektrischen Strom umgestellt wurde.

Bis das Schiff ab Mai 1977 auf der Position „Elbe 3“ in der Elbmündung lag, verrichtete seinen Dienst auf der Position „Bremen“ (1954 bis 1966) in der Wesermündung, bevor es dort durch einen Leuchtturm ersetzt wurde.

Seit die „Weser“ 1977 in Cuxhaven ausser Dienst gestellt wurde, verrichtet eine Leuchttonne ihren Dienst auf der Position „Elbe 3“.

Zum Hamburger Hafengeburtstag 1979 geriet das Schiff in den Besitz des Vereins „Museumshafen Oevelgönne“, der es seit 1980 als wohl ältestes fahrtüchtiges Feuerschiff betreibt.

Das auf der Werft Johann Lange gebaute Schiff aus genietete Stahl hat eine Länge von 45,10 Metern bei 7,2 Metern Breite und fast vier Metern Tiefgang. Betrieben wird es seit dem Umbau von einem 6-Zylinder-Diesel mit 300 PS.

> Google Maps <

 

– zurück zur Übersicht –