Europa 2

Die „Europa 2“ ist ein 2010 von Hapag-Lloyd bei der französischen Werft STX France (Saint Nazaire) bestelltes und 2013 in Dienst gestelltes Kreuzfahrtschiff.
Im März 2012 auf Kiel gelegt und im Juli 2012 ausgedockt, wurde das knapp 360 Millionen Euro teure Schiff im Mai 2013 auf dem 824. Hamburger Hafengeburtstag durch Dana Schweiger getauft.

Die Europa 2, wie ihre „Schwester“ „Europa“ relativ klein und somit auch abseits der klassischen Routen einsetzbar, wird von Hapag Lloyd hauptsächlich für Kreuzfahrten im Mittelmeer eingesetzt.

Eindeutig auf Luxus ausgerichtet, gibt es auf der „Europa 2“ nur Suiten mit Wohn- und Schlafbereich – 251 an der Zahl, die in dreizehn Preiskategorien aufgeteilt sind und über Internetzugang sowie eine eigene eMail-Adresse verfügen.

Das Schiff ist mit einem Theater (auch als Show-Bühne und Konzertsaal verwendbar), sieben über das gesamte Schiff verteilte Restaurants, einem Wellness-Bereich, einem grossen Pool (umfunktionierbar zur Freilichtbühne), einer Bibliothek, einem 3D-Kino, einer Galerie, einer Kochschule, Clubs wie beispielsweise der in Kooperation mit dem gleichnamigen Sylter Lokal betriebenen „Sansibar“ und zwölf Zodiac-Schlauchbotote für Exkursionen.

Ihre Kraft bezieht die „Europa 2“ aus über vier Reihen-Dieselmotoren angetriebenen Generatoren, die bis zu 18.000 Kilowatt Strom erzeugen und somit das gesamte Schiff versorgen – im Sinne der Umwelt jeweils bedarfsgesteuert, so dass automatisch gesteuer nur die wirklich gerade benötigte Menge Energie erzeugt wird. Zur Sicherheit ist die gesamte Anlage in zwei voneinander unabhängige Teile gegliedert.

Angetrieben wird das Kreuzfahrtschiff von zwei Propellergondeln mit 4-Blatt-Festpropellern von 4,6 Metern Durchmesser, die als Zugpropeller arbeiten (also in Fahrtrichtung nach vorne ausgerichtet sind) und um 360° geschwenkt werden können. Zusätzliche Manövrierhilfe im Hafen leisten zwei Querstrahlruder mit insgesamt 3.000 Kilowatt.
Abgerundet wird die Anlage durch Flossenstabilisatoren von insgesamt fast 30 Quadratmeter Fläche, die bei bewegter See auftretende Stampf- und Rollbewegungen minimieren sollen.

Dabei ist die „Europa 2“ das erste Kreuzfahrtschiff, das mittels eines SCR-Katalysators 75% des Schwefels aus den Abgasen beseitigt und den Ausstoss von Stickoxid um bis zu 95% reduziert.

Das unter maltesischer Flagge mit Heimathafen Valette laufende Kreuzfahrtschiff  ist knapp 226 Meter lang, fast 27 Meter breit und hat einen Tiefgang von bis zu 6,3 Metern.
Auf den sieben für Passagiere zugänglichen Decks findet sich Platz für bis zu 516 Passagiere; dazu kommen 370 Besatzungsmitglieder.

 

– zurück zur Übersicht –