aufgeschnappt

.

Wenn 500 Millionen Europäer
keine fünf Millionen oder mehr
verzweifelte Flüchtlinge aufnehmen können,
dann schließen wir am besten den Laden „Europa“
wegen moralischer Insolvenz.

.

(Norbert Blüm in einem Gast-Beitrag in der Süddeutschen Zeitung)

.

2 Antworten auf aufgeschnappt

  • wo er Recht hat, hat er Recht, aber die meisten Länder Europas arbeiten nach dem Floriani-Prinzip: Heiliger St. Florian, beschütz mein Haus, zünd das vom Nachbarn an!
    Aber unsere Damen und Herren Europapolitiker sind nicht in der Lage, denen, die Moral und Solidarität nicht aufbringen, kurzerhand sämtliche Geldmittel zu streichen.
    Wer ein wenig mit der Geschichte bewandert ist, der weiß sehr wohl, wieviel Solidarität Polen zur Zeit von Lech Walesa und Ungarn zur Zeit der Aufstände im Osten benötigt haben. Und heute? Es ist eine Schande und ich würde sie kurzerhand aus der Europäischen Union hinauswerfen. Ich pfeife auf Europa, wenn ich diese korrupten Kotz-Politiker sehe. Sollen sie doch zurückgehen zum Kommunismus und wieder Freunde Putins werden? Aber der würde sich die letzen Haare raufen, damit er sie wieder los wird …

    • Ach, das wird noch viel besser werden mit unserem Haus Europa.

      Ich bin ziemlich sicher, das die Brexitianer alle Rosinen aus dem Kuchen kriegen werden.
      Und dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis alle Anderen es ihnen gleichtun.

      Zur Flüchtlingsfrage muss man allerdings auch einräumen, dass wir es uns mit Dublin auch schön gemütlich gemacht hatten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.