aufgeschnappt

.

Ein paar Zitate aus dem vergangenen Monat, die ich aufgeschnappt und für gut befunden habe:

.

Hüte dich vor dem Imposanten!
Aus der Länge des Stiels kann man nicht
auf die Schönheit der Blüte schließen.

(Peter Altenberg)

.
.

Die besten Reformer,
die die Welt je gesehen hat,
sind die,
die bei sich selbst anfangen.

(George Bernard Shaw)

.
.

Kinder erleben nichts so scharf und bitter
wie Ungerechtigkeit.

(Charles Dickens)

.
.

In dem Nichtwollen liegt der Grund,
das Nichtkönnen ist nur Vorwand.

(Lucius Annaeus Seneca)

.
.

Gib der Alltäglichkeit ihr Recht,
Und sie wird Dir mit ihren Anforderungen
nicht zur Last fallen.

(Clemens Brentano)

.
.

Glücklich sein
ist bei weitem nicht dasselbe als aufhören,
unglücklich zu sein.

(Johann Nepomuk Nestroy)

.
.

Wenn uns etwas aus dem gewohnten Gleis wirft,
meinen wir, alles sei verloren,
dabei fängt etwas Neues, Gutes an.

(Leo N. Tolstoi)

.
.

Einen Vorsprung im Leben hat,
wer da anpackt,
wo die anderen erst einmal reden.

(John Fitzgerald Kennedy)

.
.

Das Streben nach Vollkommenheit
macht manche Menschen vollkommen unerträglich.

(Pearl Sydenstricker Buck)

.
.

Für Leute,
die nur einen Hammer als Werkzeug haben,
ist jedes Problem ein Nagel.

(aus China)

.
.

Wer sich selbst treu bleiben will,
kann nicht immer anderen treu bleiben.

(Christian Morgenstern)

.
.

Wenn ein Problem zum Schlagwort geworden ist,
wird es mit Sicherheit nicht gelöst,
sondern nur zerredet werden.

(Otto Heuschele)

.
.

So muss man leben!
Immer die kleinen Freuden aufpicken,
bis das große Glück kommt.
Und wenn es nicht kommt,
dann man wenigstens die kleinen Glücke gehabt.

(Theodor Fontane)

.
.

Lassen wir der Natur ihren Lauf;
sie versteht ihr Geschäft besser als wir.

(Michel de Montaigne)

.
.

Das ist, glaube ich, die Fundamental-Regel alle Seins:
Das Leben ist gar nicht so.
Es ist ganz anders.

(Kurt Tucholsky)

.
.

Der ewige Jammer mit den Weltverbesserern ist,
dass sie nie bei sich selber anfangen.

(Thornton Wilder)

.
.

Der Glaube an Vorturteile
gilt in der Welt als gesunder Menschenverstand.

(C. A. Helvetius)

.
.

Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe,
könnte man nicht hundert Bilder
über dasselbe Thema malen.

(Pablo Picasso)

.
.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.