Moin!

Willkommen auf der privaten Website des praktizierenden Gelegenheitsknipsers Marco Pagel.

Hier gibt es neben den Bildern aus einer seit 2003 andauernden Laufbahn als Schnappschiesser sowie Informationen zu einigen Motiven in unregelmässigen Abständen auch den einen oder anderen niedergeschriebenen Gedankengang zu mehr oder weniger aktuellen Themen – manchmal wichtig, manchmal unwichtig, immer jedoch höchst persönlich eingefärbt.

Über Kommentare zu meinen Gedanken oder selbstverständlich auch den Fotos freue ich mich.

Viel Spass!

.

.

.

Abschiedschnappschuss

Es gibt eine einschneidende Änderungen in Sachen meiner Fotoausrüstung – das zweitwichtigste Zubehör nämlich habe ich heute nach Feierabend wieder bei dem Händler abgestellt, wo es vor acht Jahren und neun Monaten und achtundachtzigtausendfünfhundertzweiundfünfzig gefahrenen Kilometer käuflich erworben habe.

Noch keinen seiner Vorgänger habe ich so lange besessen, und so hat es sich heute Abend dann auch ein wenig so angefühlt, als wäre es ein Hund, den ich zwecks seiner Einschläferung beim Tierarzt abgeben muss.

Leider blieb mir in der Hektik gar nicht die Zeit für ein wirklich würdiges Abschiedsportrait – und ich hatte das richtige Besteck auch gar nicht mir.

So muss zur Erinnerung eben dieser Smartphoneschnappschuss herhalten, den ich anschließend in Corel Paint Shop Pro 2020 ein wenig „gepimpt“ habe.

.

Was jetzt kommt?

Stay tuned …

.

kleiner Schinkenbeifang

Weil ich den Tankinhalt meines Zafira B bis zum Freitag noch ein wenig reduzieren muss (aus Gründen) und uns ein wesentlicher Bestandteil für die gelegentliche Anfertigung eines Schinkenbrotes fehlt, ging es gestern trotz miesen Wetters schnell mal an die Ostsee, um dort den Fleischereibetrieb unseres Vertrauens aufzusuchen.

Dabei darf natürlich ein ganz kurzer Abstecher entweder in „mein“ Hohwacht oder den Nachbarort Sehlendorf nicht fehlen.

Des Wetters wegen hatte ich die große Belegmaschine gar nicht erst mitgenommen (und weil der sonst von der Fototasche beanspruchte Platz im Kofferraum ja nun für Fleisch benötigt werden würde), aber an einem ganz bestimmten Punkt in Sehlendorf mit Blick über den Sehlendorfer Binnensee auf die (hier allerdings ziemlich schattige) Skyline von Alt-Hohwacht musste ich dann doch zumindest das Wischtechnik-Telefon zücken.

.